2020

2020

Weihnachtsbeleuchtung

Unter Einhaltung der geltenden Vorschriften wurde die Weihnachtsbeleuchtung im Ort durch die Feuerwehr Au aufgehängt.

Da alle Sterne durch den Kulturring Au auf LED umgerüstet wurden, mussten diese dieses Jahr keine Lampen ausgewechselt werden.


Das Allgäu packt`s

Da nicht sichergestellt werden kann, dass Lkw und Helfer die nötigen Grenzen passieren und ohne Quarantäre in den Zielländern sowie in der Heimat ankommen können, musste die Aktion abgesagt werden.


Volkstrauertag

abgesagt


09.12.20 Rauchentwicklung im Gebäude - Person in Gefahr

Um 6.36 Uhr wurden die Feuerwehren Bellenberg, Vöhringen und Au zu einem verrauchten Wohnhaus in Bellenberg gerufen.

Vor Ort übernahm Bellenberg den Aufbau der Wasserversorgung und den Erstangriff durch einen Atemschutztrupp inkl. Sicherungstrupp.

Au stellte den 2. Angriffstrupp und ebenso den dazugehörigen Sicherungstrupp.

Der Angriffstrupp durchsuchte die betroffene Wohnung im Obergeschoss mit Hilfe einer Wärmebildkamera.

Da keine Person aufgefunden wurde, wurden die entdeckten Glutnester ins Freie befördert und der Brand bekämpft.

Nach einer Stunde konnten die komplette Einsatzstelle durch die Ortseigene Wehr übernommen werden.


28.11.20 Großbrand B3 - Person in Gefahr

Um 2.12 Uhr wurden die Feuerwehren Tiefenbach, Bellenberg, Illertissen, Illerberg-Thal, Weißenhorn, Buch und Au zu einem Vollbrand in Tiefenbach gerufen. Diese Menge an Feuerwehren war, aufgrund der mangelhaften Wasserversorgung am Einsatzort, nötig.

Deshalb rückten alle alarmierten Wehren mit ihren wasserführenden Einsatzfahrzeugen, unter Corona-Vorschriften (mit 6 anstatt 9 Personen im Fahrzeug, dafür mit nachrückendem Mannschaftstransportwagen mit weiteren 6 Personen; natürlich alle mit Mundschutz) an.

Vor Ort wurde unser Fahrzeug im Pendelverkehr, um Wasser zur Einsatzstelle zu befördern und dort die am direkten Brandgeschehen eingesetzten Fahrzeuge zu speisen, eingesetzt.

Die Besatzung des MTW übernahm eine Seite der Straßensperrung.

Nach drei Stunden konnte die FF Au die Einsatzstelle verlassen.


Das Allgäu packt`s

Da Aufgrund der aktuellen Situation nicht gewährleistet werden kann, dass die Hilfsgüter die Grenzen überqueren und die Helfer ohne Quarantäne an das Ziel und zurück kommen können werden sich die Feuerwehren des Landkreises Neu-Ulm dieses Jahr nicht an dieser Hilfsaktion beteiligen.


07.11.20 Papiersammlung

Unter Einhaltung der gültigen Regelungen wurde die Papiersammlung in Au und Dornweiler durchgeführt.


02.10.20 ausgelöste Brandmeldeanlage

DIe Feuerwehren Au und Illertissen wurden um 14.30 Uhr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage gerufen.

Noch vor Ankunft an der Einsatzstelle konnten die Einsatzfahrzeuge umdrehen, da es sich um einen Fehlalarm handelte.


03.09.20 Ölschaden

Um 14 Uhr wurde die Feuerwehr Au zu einem Ölschaden gerufen.

Beim Tanken von Heizöl wurde der hierfür ausgelegte Schlauch (vom Tankfahrzeug in das Haus) durch einen Rasenmäherroboter beschädigt, sodass Heizöl in den Garten und auf die Straße lief.

Mittels Ölbinder wurde ausgelaufenes Öl aufgenommen, zeitgleich fand Rücksprache mit dem Wasserwirtschaftsamt statt.

Nach Ausführung der empfohlenen Maßnahmen wurden Warnschilder aufgestellt.

2020 Insekten

Auch dieses Jahr rückten Mitglieder unserer Wehr mehrmals wegen Insekten aus.


17.07.20 Ölspur

Um 20.44 Uhr tönte die Alarmmeldung "Ölspur von Ortsmitte zum Badesee".

Daraufhin rückten 12 Personen aus, um diese Gefahrensituation zu beseitigen.

Die Spur, welche durch ein undichtes Mähwerk verursacht wurde, wurde mit Ölbinder eingestreut, mit Hilfe von Besen wurde das Öl abgebunden und mittels Schaufeln wieder aufgenommen.

Im Anschluss wurden Warnschilder aufgestellt und das benutzte Ölbindemittel wurde fachgerecht entsorgt.

10.07.20 geplantes Abbrennen

Von Feuerbrand befallenes Gehölz wurde vom Bauhof am Auer Funkenfeuerplatz bereitgelegt.

Die befallenen Bäume müssen verbrannt werden um eine Ausbreitung dieser Pflanzenkrankheit zu vermeiden.

Deshalb wurde dies durch die Feuerwehr Au kontrolliert erledigt.


06.07.20 THL Wasser - Tierbergung

um 14.22 Uhr wurde die Feuerwehr Au sowie die Wasserwacht wegen einem unbekannten Objekt im Illerkanal alarmiert.

Bei der anschließenden Erkundung wurde festgestellt, dass es sich um einen leblosen Biber handelt.

Da die Entfernung zum Ufer zu groß war um das Tier vom Land aus zu bergen wurde das Boot der Feuerwehr Illertissen eingesetzt.

Nach Rücksprache mit dem Zuständigen des Landratsamtes wurde das Tier entsprechend entsorgt.


12.06.20 Erkundung am Badesee

Am Freitagabend wurden wir zu einer Erkundung am Badesee gerufen.

Die genaueren Infos lauteten "Eichenprozessionsspinner".

Da die Alarmierende Person nicht mehr vor Ort anzutreffen war, wurde der gesamte See abgelaufen und kontrolliert. Parallel wurden die Kontaktdaten der Anruferin über die Leitstelle ermittelt.

Im Anschluss konnte die Stelle zügig ausgemacht werden.

Die Eichenprozessionsspinner hielten sich auf einer Bank auf, auf der sich jedoch wieder Personen aufhielten.


Deshalb der Hinweis: Wenn Hilfe (Polizei, Rettungsdienst oder Feuerwehr) gerufen wird, IMMER vor Ort bleiben!!!


19.05.20 Ast droht auf Radweg zu stürzen

Um 15 Uhr wurde die Feuerwehr Au zu diesem Einsatz alarmiert.

Bei der Erkundung stellte sich heraus, dass es sich um einen ca. 7 Meter langen Ast, in 12 Meter Höhe, handelte.

Um diese Situation ohne Gefährdung der Einsatzkräfte lösen zu können wurde die Illertisser Drehleiter nachalarmiert.

Gemeinsam war die Gefahr nach 2,5 Stunden beseitigt.


11.04.20 Wasser im Keller

Durch telefonische "Alarmierung" der Leitstelle rückten drei Personen zu einem Wasserschaden aus.

Ein geplatzter Heizungsschlauch hatte vier Räume und einen Gang bis zu fünf Zentimeter unter Wasser gesetzt.

Mittels Wassersauger und Wasserschiebern wurde das Wasser aufgenommen.

Jedoch ist es uns nicht möglich jegliches Wasser aufzunehmen, sodass ein solches Ereignis mit viel Nacharbeit besitzerseitig verbunden ist.


09.04.20 Gefahrguteinsatz

um 14.50 Uhr begann ein fast fünfsündiger Einsatz zudem 29 Fahrzeuge alarmiert wurden.

An der Einsatzstelle war Chemiegeruch in einer Lagerhalle gemeldet worden.

Die ersten Kräfte vor Ort stellten starke chemische Gerücke sowie einen Flüssigkeitsaustritt mit Schaumbildung aus einem Altöltank fest.

Nach Absprache mit den Chemie-und Biologie-Fachkräften wurde die austretende Flüssigkeit aufgefangen und die am Hallenboden liegende Flüssigkeit mittels Chemiebinder aufgenommen.

Außerdem wurde, mit Chemieschutzanzügen ausgestattet, der Tankinhalt in ein dichtes Behältnis umgepumpt.

Die ganze Zeit über wurde die Halle belüftet und der Brandschutz sichergestellt.


weitere Informationen unter: Illertisser Zeitung, Au, "Chemische Reaktion: Feuerwehren rücken nach Au aus" vom 10.04.20


23.03.20 Baum über Fahrbahn

Die Meldung über einen über eine Fahrbahn liegenden Baum kam telefonisch durch ein Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Au an den Kommandanten der Wehr. Der Meldende blieb, bis zum eintreffen von vier Einsatzkräften, an der Einsatzstelle.

Die Einsatzkräfte begannen sofort mit dem zersägen des Baumes. Nachdem alle Einzelteile aus dem Bereich der Fahrbahn gebracht wurden konnte der Einsatz beendet und das eingesetzte Material gereinigt werden.


Änderungen durch Corona

Auch die Feuerwehr Aus- und Weiterbildung sowie vereinstechnische Aktivitäten bleiben von der aktuellen Situation nicht verschont.

So wurde noch vor Bekanntwerden der allgemein geltenden Ausgangsbeschränkung jegliche Feuerwehrtechnische Aktivität, außer der Einsatzbearbeitung mit minimalem Personaleinsatz, untersagt.

Dies bedeutet unter anderem dass die Feuerwehr- und Vereinswahlen bis auf Weiteres nicht stattfinden werden. Bis zur Durchführung der Wahlen bleiben alle gewählten im Amt.


29.02.20 Funkenfeuer

Das jährliche Funkenfeuer wurde ab ca. 10 Uhr aufgebaut.

Zwischen Aufbau und Abbrennen muss der Brandplatz bewacht werden um ein frühzeitiges Abbrennen zu verhindern.

Auch in dieser Zeit fallen immer wieder Aufgaben an um Ausleuchtung und Verpflegung bereitstellen zu können.

Gegen 18 Uhr traf sich die interessierte Bevölkerung an der Kirche. Mit Musik und Fackeln führte der Zug zum Abbrandplatz.

Die Besitzer einer Fackel durften dort gemeinsam das Feuer entfachen.


20.02.20  Rathaussturm

der jährliche Rathaussturm begann mit dem setzen des Narrenbaumes am Auer Rathaus.

Nachdem das Rathaus besetzt und alle Stadträte gefangen genommen wurden fand ein gemeinsamer Umzug zum Stadl statt.

Dort wurden die Stadträte angeklagt und von den Narren des Carneval Clubs zu angemessenen Strafen verdonnert.


14.02.20   Brand B3

um 6.50 Uhr wurden wir und unsere Bellenberger und Vöhringer Kollegen nochmals zum Brandgebäude vom Vortag gerufen. Versteckte Glutnester, in Verbindung mit Wind hatten einen erneuten Brand im Gebäude verursacht.


13.02.20   Industriebrand B4

Am Abend des 13.2. wurden mehrere Feuerwehren zu dem Vollbrand einer, glücklicherweise, leerstehenden Lagerhalle gerufen. Neben den Löscharbeiten wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet.

Außer der Feuerwehr war auch der Rettungsdienst im Einsatz.

10.02.20  Sturm Sabine

Obwohl der Sturm gnädig mit unserem Ort war hatten wir an diesem Tag zwei kleinere Einsätze zu verzeichnen.

Beim ersten Ereignis handelte es sich um einen Baum über einer Straße. Auf der Anfahr wurden kleinere Gefahrenstellen beseitigt.

Am Nachmittag wurden wir noch zu einer kurzzeitigen Straßenabsicherung wegen einem umgewehten Hänger gerufen.


09.02.20  Faschingsumzug

der Auer Faschingsumzug fand in gewohnter Weise statt.

Dank der Unterstützung aus Jedesheim und vieler Familienmitglieder der Feuerwehrleute konnte die Verkehrsabsicherung und die Hexenbar ohne Probleme gestemmt werden.


11.01.20 Christbaumsammlung

Die Christbäume der Auer und Dornweiler Bevölkerung werden jedes Jahr durch die Jugend und Aktiven der Auer Feuerwehr eingesammelt und am Brandplatz bis zum Funkenfeuer zwischengelagert. Am Funkenfeuer werden diese benötigt.


07.01.20  Abbau Weihnachtsbeleuchtung

Heute trafen sich einige unserer Kollegen und haben die Weihnachtsbeleuchtung zusammen abgebaut.


05.01.20  Neujahrsempfang

Am hetigen Sonntag fand der jährliche Neujahrsempfang statt. Dort nahmen ein paar unserer Kameraden teil.